Sambia

Währung: Kwacha (ZMK)
Hauptstadt: Lusaka
Sprache: Englisch, Bantusprachen
Einwohnerzahl: ca. 13 Mio
Sambia Touren

Klima

Das Klima in Sambia ist generell eher mild. Von Mai bis September gibt es eine Trockenzeit mit Temperaturen zwischen 15 und 27 Grad. Im Juni und Juli kann es nachts bis zu 4,5 Grad kalt werden, und von Dezember bis April wird es heiß und schwül mit starken tropischen Stürmen und Regenschauern.

Tierwelt

In den vielen Schutzgebieten fühlen sich unheimlich viele und seltene Tiere wohl. Es gibt zahlreiche Vogelarten, sowie u.a. Löwen, Leoparden, Nashörner, Giraffen, Elefanten, Büffel, Antilopen und Zebras zu entdecken.

Allgemein

Die Republik Sambia ist Binnenland im südlichen Afrika und grenzt an acht Nachbarstaaten. In der Hauptstadt Lusaka lebt der Großteil der Einwohner Sambias. Heutzutage besteht die Nation aus vielen Menschen mit unterschiedlichen afrikanischen Herkünften. Die offizielle Sprache in Sambia ist Englisch und alles Geschäftliche findet auch auf englisch statt – trotzdem sprechen die Einwohner hauptsächlich Nyanj und Bemba untereinander.

Zweifelsohne sind Sambias Hauptattraktion die berühmten Victoriafälle an der Grenze zu Simbabwe. Die spektakulären Wasserfälle bieten eine unendlich lange Liste an spannenden Outdoor Aktivitäten wie Bungee Jumping, Wildwasser-Rafting, Canyoning und Bootsfahrten, um nur ein paar zu nennen. Außerdem werden Sie bei einer Reise durch dieses Land an vielen Naturreservaten vorbeikommen, die Safaris und luxuriöse Camps und Lodges anbieten. Sie können hier die Einheimischen treffen und ihre Dörfer erkunden. Kultur, Tradtionen und Gebräuche spielen im Leben der Sambier eine große Rolle. Ihre Kultur setzt sich aus dem Erbe von über 70 unterschiedlichen ethnischen Völkern zusammen. In den letzten Jahrhunderten sind viele Gemeinden auf der Suche nach besseren Weideflächen oder Jobs oder aus politischen Gründen nach Sambia gezogen. Mehr und mehr wurden die unterschiedlichen Einflüsse miteinander vermischt, wodurch eine lebhafte und reichhaltige Kultur entstanden ist.

Seit Jahrhunderten beeindruckt die Schönheit des Landes z.B. durch den Karibasee, die Victoriafälle oder den Fluss Sambesi sowohl seine Einheimischen als auch Siedler und Touristen. Beliebte Sehenswürdigkeiten im Landesinneren sind das Livingstone Denkmal – der Ort, an dem David Livingstone starb – und das Schimpansen Tierheim.

South Luangwa National Park

Der South Luangwa National Park im Osten Sambias ist ein weltbekanntes Paradies für Wildtiere und besonders bekannt für seine Pirschwanderungen. Der Park ist Heimat einer groβen Population an Thorneycroft Giraffen, Herden von Elefanten und Büffeln – oftmals mehrere hundert Tiere stark – sowie für Krokodile und Nilpferde, die im Luangwa Fluss leben.

1938 wurde das Gebiet zunächst zum Wildreservat und später, 1972, dann zum National Park erklärt. Heute umfasst der Park eine Fläche von 9050 Quadratkilometern. Durch seine Nähe zum Fluss und die vielen Grasflächen, die häufig überflutet werden, ist der Park ein Paradies für Nilpferde, die in diesem Habitat nachts grasen. In der Trockenzeit, wenn der Fluss nur wenig Wasser führt und die Nilpferde in die wenigen tiefen Becken gedrängt werden, kann man manchmal bis zu 500 Nilpferde zusammen sehen. Durchschnittlich findet man hier 35-42 Nilpferde pro Quadratkilometer! Die Nilpferde sind unersetzlich für das Ökosystem des Parks. Der Dung der Nilpferde gibt dem Fluss wichtige Nährstoffe, die wesentlich für den Fischbestand sind, der wiederum unabdingbar für den Bestand der Krokodile ist. Der Park hat außerdem den Ruf einer der gröβten Leopardenbestände Afrikas zu beheimaten. Es heiβt, dass ein Leopard pro Kilometer des Flusses im Luangwa Valley vorkommt – das bedeutet, dass die Chancen, diese scheuen, nachtaktiven Katzen zu sehen, sehr gut stehen.

Chipata

Chipata ist die Hauptstadt der Ost Provinz Sambias und verfügt über eine Bevölkerung von ca. 75.000 Einwohnern. Chipata war früher als Fort Jameson bekannt und liegt nahe der Grenze zu Malawi an der Hauptverbindungsstraβe zwischen den Hauptstädten des Landes, Lilongwe (130 km) und Lusaka (550 km). Auf unserem Weg von Chipata nach Lilongwe in Malawi werden wir das geschäftige Treiben auf dieser Straβe erleben. Händler transportieren hier Waren zwischen den Ländern hin und her, die im restlichen Afrika nur schwer zu bekommen sind. Die bunten Märkte in Chipata mit ihren Obst- und Gemüseständen sind einen Besuch wert. Durch den groβen islamischen Bevölkerungsanteil findet man hier viele kunstvoll verzierte Moscheen.

Lusaka

Lusaka ist Hauptstadt und zugleich die gröβte Stadt Sambias. Die beiden Hauptsprachen, die in Lusaka gesprochen werden, sind Englisch und Nyanja. Die Stadt liegt im südlichen Teil des Zentralplateaus des Landes auf einer Höhe von 1300 Metern und beherbergt ca. 3.100.000 Einwohner (Schätzung von 2007). Lusaka ist das Finanz-, Handels- und Wirtschaftszentrum des Landes und liegt in einer landwirtschaftlich sehr produktiven Region. Das Stadtzentrum ist eines der am schnellsten wachsenden Zentren in Afrika. Es leben viele Ausländer in Lusaka, oftmals Diplomaten, Hilfsorganisationsmitarbeiter, Vertreter verschiedener religiöser Organisationen und einige Geschäftsleute, was der Stadt ein internationales Flair verleiht. Der Geschichte zufolge war Lusaka einst ein Dorf, das nach seinem Stammesführer Lusaka benannt wurde. Das einstige Dorf lag in Manda Hill, wo heute das National Assembly Gebäude steht. In der lokalen Nyanja Sprache bedeutet Manda “Friedhof”. Das Gebiet um Manda Hill wurde 1905 von europäischen (hauptsächlich britischen) Siedlern durch den Bau der Eisenbahn erweitert. Durch seine zentrale Lage an der Great North Road und der Great East Road wurde Livingstone 1935 von Lusaka als Hauptstadt der britischen Kolonie Nord-Rhodesien abgelöst. Nach dem Zusammenschluss von Nord- und Süd-Rhodesien 1953 wurde Lusaka das Zentrum der Unabhängigkeitsbewegung, die letztendlich zur Gründung der Republik Sambia führte. 1964 war Sambia das neunte Land, das sich von der britischen Krone losgesagt hatte, mit Präsident Kaunda als Staatsoberhaupt und Lusaka als Hauptstadt.

Touren durch Sambia

Sambia und Malawi

Die Victoriafälle sind ein sehr abenteuerlicher Start für diese spannende Tour. Nehmen
Malawi, Sambia, Simbabwe, Tansania
11 Tage
Ostafrika Abenteuer Richtung Süden
Top 5 Tour

Ostafrika Abenteuer Richtung Süden

Diese Tour ist eine optimale Kombination aus Busch- und Strandabenteuern im Herzen
Kenia, Malawi, Sambia, Simbabwe, Tansania
21 Tage
Ostafrika Abenteuer
Top 5 Tour

Ostafrika Abenteuer Richtung Norden

Wir entführen Sie in das magische Ostafrika. Bei dieser Tour erleben Sie
Kenia, Malawi, Sambia, Simbabwe, Tansania
21 Tage